Neuseeland und Australien

Radeln am anderen Ende der Welt, oder was sonst alles in die Hose gehtů

Zurück Weiter
vorherige Etappe nächste Etappe

Sonntag 14.03.: Young - Gundagai

Sonntag 14.03.: Young - Gundagai

Nachdem ich am morgen Young verlassen habe, ändert sich die Landschaft gegenüber dem Vortag kaum. Die Strasse habe ich wiederum fast für mich allein. Die Piste verläuft durch leicht hügeliges Farmland, zahlreiche Bäume verleihen der Landschaft einen parkartigen Charakter. Das Wetter hat sich stabilisiert - das ist Genussradeln pur!

In Cootamundra mache ich mittags eine ausgedehnte Pause. Diese Stadt ist ähnlich Young ein verschlafenes Städtchen im mittleren Westen. Die weitere Strecke verläuft ähnlich der des Vormittages. Ich komme zügig voran bis ich in Coolac den Hume Highway erreiche.

Und damit ist vorerst Schluss mit lustig! Hier herrscht deutlich mehr Verkehr mit vielen Trucks. Zum Glück hat der Highway einen Randstreifen, auf dem ich sicher radeln kann. Dennoch nerven der Motorenlärm und der Abgasmief. Zwanzig Kilometer lege ich so zurück, bis ich schliesslich mein heutiges Etappenziel Gundagai erreiche.

Commercial Hotel in Young

Heute ist Sonntag und in Gundagai ist der Hund begraben. Zum Glück habe ich noch ein paar Futterreste in der Packtasche. Einige Flaschen kaltes Bier bekomme ich in der Kneipe. Damit lasse ich den Abend ausklingen.

Der Campingplatz liegt idyllisch gelegen unten am Fluss. Meine Zeltnachbarn sind ein Paar älteren Semesters. Die beiden haben offenbar zuviel getrunken. Zu vorgerückter Stunde bekommen die beiden im Zelt richtig Krach und streiten lauthals lallend über den Unterschied zwischen Liebe und Sex - eine ziemlich peinliche Nummer!

zurück zum Seitenanfang


Zurück Weiter
vorherige Etappe nächste Etappe