Neuseeland und Australien

Radeln am anderen Ende der Welt, oder was sonst alles in die Hose gehtů

Zurück Weiter
vorherige Etappe nächste Etappe

Freitag 12.03.: Blayney - Cowra

Freitag 12.03.: Blayney - Cowra

Der Chef vom Caravanpark prophezeit mir, dass es für mich heute von Blayney aus 60 Kilometer bergab nach Cowra geht - keine schlechte Perspektive! Die Realität sieht leider weniger entspannend aus. Autofahrer haben offenbar doch eine stark verkürzte Wahrnehmung bezüglich der Topographie. Cowra liegt zwar in der Tat einige hundert Höhenmeter tiefer als Blayney, nichtsdestotrotz führt die Strasse in ständigem Auf und Ab durch die Lande.

Die Szenerie wird irgendwann etwas eintönig: weites Land, Hügel, Weiden und Bäume ohne Ende dominieren die Landschaft. Kurz bevor ich Cowra erreiche, beginnt es zu regnen. Im Camp warte ich den heftigen Schauer ab und baue erst dann mein Zelt auf. In der Stadt besorge ich mir etwas Feines zu essen, im Laden gibt's Tiger Prawns, das sind Krabben im XXL-Format.

Das Camp hat einen grossen überdachten Grill- und Feuerplatz, wo ich mir abends mein Mahl zubereite. Hier sind deutlich mehr Camper unterwegs als noch in Blayney. Hier treffe ich einen rüstigen Rentner, der mit seinem Fahrrad mit Hilfsmotor und Anhänger kreuz und quer durch den Kontinent kurvt - skurril, aber auch bewundernswert!

Echse

zurück zum Seitenanfang


Zurück Weiter
vorherige Etappe nächste Etappe