Neuseeland und Australien

Radeln am anderen Ende der Welt, oder was sonst alles in die Hose gehtů

Zurück Weiter
vorherige Etappe nächste Etappe

Montag 08.03.: Sydney

Takelage der Bounty und das Opernhaus

Am Morgen begrüsse ich die beiden Mädels Ania und Katia. Vor zwei Jahren haben wir uns zuletzt gesehen, seitdem haben die beiden einen guten Schuss zugelegt.

Heute stehen Vorbereitungen für die bislang noch nicht im Detail geplante Spontantour durch Australien's Osten auf dem Programm. Zunächst packe ich das Rad aus und schraube alles wieder zusammen. Dann habe ich noch das Problem mit der gerissenen Felge, da brauche ich dringend Ersatz. Im Radladen in der Clarence Street finde ich genau die Mavic-Felge, die ich brauche. Allerdings kostet die Felge hier schlappe 145 $, das haut rein! Importe aus good old Europe scheinen hier etwas Besonderes zu sein. Ich habe keine Wahl: wer radeln will, braucht Felgen.

Die Freizeitbeschäftigung am Nachmittag ist damit besiegelt. Nach meiner Rückkehr zu Hause gönne ich mir allerdings erstmal ein Bad im Pool des Gartens. Erfrischt begebe ich mich ans Werk, speiche das zerbröselte Hinterrad um und justiere die neue Felge. Die ganze Prozedur dauert ein paar Stunden, dann läuft das Rad wieder rund.

Mit der Dämmerung kommen auch die hungrigen Mosquitos, und im Garten wird┤s ungemütlich. Nach einem langen Abend mit gutem Essen und Gesprächen gehe ich pennen und freue mich auf die vor mir liegende Radtour.

zurück zum Seitenanfang


Zurück Weiter
vorherige Etappe nächste Etappe